Demo für einen freien Stadionzugang

Am Freitag, den 17.09.2021 trafen sich die Stadtverordneten im Lichtenauer Bürgerhaus. Auf der Tagesordnung stand auch der TOP „Stadion am Berg“. Dies nahmen viele aktive Sportler vom TV 1894 Hessisch Lichtenau zum Anlass, vor dem Bürgerhaus mit Plakaten auf die untragbare Situation hinzuweisen und eine Petition an den Vorsitzenden zu übergeben.

Vor der Sitzung nutzte der Bürgermeister der Stadt S. Heußner die Gelegenheit, die Situation aus seiner Sicht darzulegen und noch mal ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass es sich um eine Liegenschaft des Werra Meißner Kreis handelt. Er teilte auch weiter mit, dass durch den Bericht im HR4 wieder Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen gekommen ist und er deshalb den TOP von der Tagesordnung gestrichen hat.

Für die Aktiven ist die Situation trotz allem immer noch unbefriedigend, alle beteiligten Institutionen und Gremien sind sich zumindest einig, dass es immer an den anderen Beteiligten liegt. Der Bürgermeister erweckte den Eindruck, dass es ihm vorwiegend um das Geld geht, während die Demonstranten der Meinung sind, dass die Menschen im Vordergrund stehen sollten. Eine finale Lösung, wann das Stadion am Berg wieder von den Vereinen genutzt werden kann, ist immer noch in weiter Ferne. Bis Oktober hat der TV jeweils Mittwochs und Sonntags das Stadion direkt vom Werra Meißner Kreis gemietet, um seinen Aktiven wenigstens die Möglichkeiten zu geben, zu trainieren oder das Sportabzeichen zu machen.