Voller Erfolg zum 12. Sparkassenlauf in Heli

Start der 106 Jugendlichen über 2,5 Kilometer

Nach der unfreiwilligen Pause wurde dieses Jahr endlich wieder der Sparkassenlauf in Hessisch Lichtenau in seiner 12. Auflage durchgeführt. Bei sonnigem Wetter gingen über alle Distanzen 218 Läuferinnen und Läufer an den Start, unter ihnen auch 12 Handbiker, das war eine deutliche Steigerung zu 2019 mit 170 Teilnehmern. Start und Ziel war wie in den letzten Jahren auch vor dem Gebäude der Sparkasse in der Poststraße.

Los ging es um 11:30 Uhr mit den jüngsten Startern, 48 Bambinis machten sich auf den Weg über die Burgstraße, Ratsgasse und über die Landgrafenstraße zurück zum Ziel. Schnellstes Mädchen war Edda Schöffel von der Schule am Fischbach Fürstenhagen gefolgt von Melanie Helwich und Anna Heinemann von der Schule am Fischbach. Oliver Weber vom TV Hessisch Lichtenau war der schnellste Junge, ihm folgte Jasper Heine und Fesam Kebram von der ev. Kindertagesstätte Heli.

Als nächstes gingen 106 Jugendliche an den Start über 2,5 Kilometer, sie liefen die Landgrafenstraße komplett hoch, machten einen Bogen über die Wallstraße, umrundeten den Karpfenfänger Teich und liefen über die Kirchstraße und Heinrichstraße zurück zum Ziel. Madita Menzel vom TV war mit 10:09 Minuten die Schnellste, gefolgt von Emilia Oliveira von der Schule am Fischbach und Selina Kleim ebenfalls vom TV. Der Sieger bei den männlichen Startern war Finn Umbach mit 9:55 Minuten, ihm folgte mit einer Sekunde Abstand Hannes Neugeboren und eine weitere Sekunde danach lief Bastian Kuhn ins Ziel, beide starteten für die Schule am Fischbach.

Die Strecke der Handbiker musste wegen einer fehlenden Genehmigung der Stadt kurzfristig noch mal verlegt werden. Sie fuhren drei abgespeckte Runden über die Burg- und Kirchstraße und anschließend über die Heinrichstraße zurück zum Ziel. Am schnellsten war Andreas Pozelle, gefolgt von Bryar Wshyar und Martin Kaiser.

Das Hauptfeld über 7,5 Kilometer durfte drei Runden durch die schöne Altstadt genießen. In 33:47 Minuten war die „Wadenbeißer“, die schnellste der fünf Staffeln im Ziel, gefolgt von den „Die zwei lustigen drei“. Bei den Damen gingen die erste Plätze an den TV mit Manuela Klockmann in 34:45 Minuten und dahinter Anne-Carin Maron. Deutlich aufs Gas drückte David Werner vom Laufteam Kassel, er siegte bei den Herren in 27:20 Minuten. Den zweiten Rang belegte Andreas Jordan von der TSG Fürstenhagen. Auch noch unter 30 Minuten blieb Marcel Löber vom Laufteam Kassel, er benötigte 29:32 Minuten.

Leider war einer der Mitorganisatoren dieses Jahr nicht mit am Start, Volker Troll hatte sich am Vortag beim Training für den Sparkassenlauf verletzt, gute Besserung von hier aus. Weiter gilt der Dank allen Helfern auf und neben der Strecke, ohne fleißige Hände im Hintergrund ist so eine Veranstaltung nicht möglich.

Link zu den Ergebnissen und Urkunden: https://my.raceresult.com/203579/results

Bilder Strecke: https://photos.app.goo.gl/ERDqSDwJGBDyiYTp7

Bilder Start / Ziel: https://photos.app.goo.gl/cfq7TNsTKNp8mRim6