Sechs Klassensiege in Heiligenrode bei Top Bedingungen

TV Team über 5 KM

Zum 38. Abendlauf in Heiligenrode hatte die Skiabteilung in das Stadion am Park eingeladen. 552 begeisterte Läufer aus Nordhessen folgten der Einladung, unter ihnen auch 39 TV Athleten. Entgegen der letzten Jahre war es dieses Jahr in Heiligenrode weder heiß noch windig, zum 9. Nordhessencuplauf herrschten ideale Bedingungen für die Starter.

Das Bambinifeld lief eine Runde im Stadion, mit dabei auch sieben Nachwuchsläufer vom TV. Philip Herget war mit 1:36 Minuten der schnellste Junge, gefolgt von Amandine Euler mit nur einer Sekunde Abstand.

Lauftreffkids

Für die sechzehn Jugendlichen vom TV ging es aus dem Stadion raus, durch den Park und wieder zurück. Florian Schnellhammer konnte seine Klasse MU 16 gewinnen. Über zweite Plätze freuten sich Lara Sophie Imdahl (WU 14 / 4:33 Minuten) und Nina Herget (WU 12 / 4:19 Minuten). Ebenfalls Platz zwei in der MU 14 belegte Tamino Brumm, er lief mit 4:11 Minuten die schnellste Lichtenauer Zeit.

Der Kurs über 5,2 Kilometer lief um das Stadion rum. Aus Heli gingen acht Aktive an den Start. Mit einem zweiten Platz wurde Devlin Forciniti in der MU 14 belohnt, er lief in 23:15 Minuten die schnellste TV Zeit. Anne-Carin Maron belegte mit 24:30 Minuten den ersten Platz in der W 35 und Anita von Drach wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann die W 60 in 27:10 Minuten. Ilona Hildmann belegte in der W 50 den zweiten Platz in 25:09 Minuten. Über dritte Plätze freuten sich Sarah Hildmann und Jacob Rühling.

Ralf Grunewald war mit 48:52 Minuten der Schnellste der fünf TV Läufer auf der 10,4 Kilometerrunde. 49:35 Minuten benötigte Manuela Klockmann und gewann ihre Klasse die W 40. Ebenfalls ganz oben auf dem Siegertreppchen landete Ursula Heidester, sie gewann die W 60. Mit dritten Plätzen waren Nicole Hobein und Wolfram Schulze auf dem welligen Kurs in Richtung Kaufungen zufrieden.

Für die 20,4 Kilometer mussten die drei Starter aus Heli gleich zwei Mal die 10er Strecke laufen. In der Klasse M 50 belegte Markus Rühling mit der schnellsten TV Zeit von 1:45:02 Stunden den dritten Platz, ihm folgte Jan Poppenhäger auf Platz fünf. Eine Klasse höher in der M 55 beendete Franz Bosch als Elfter das Rennen.

400 m 3. Amadine Euler 1:37 WU 8
9. Isabell Abel 1:51 WU 8
22. Mia Wunderlich 2:06 WU 8
1. Lina Sörgel 2:13 WU 6
3. Melissa Abel 2:36 WU 6
3. Philip Herget 1:36 MU 8
5. Fabian Weber 2:56 MU 6
1.100 m 11. Katja Kraus 5:12 WU 10
13. Emily Wunderlich 5:15 WU 10
20. Emily Schwarz 5:29 WU 10
2. Lara Sophie Imdahl 4:33 WU 14
2. Nina Herget 4:19 WU 12
12. Emilia Gippert 4:56 WU 12
27. Franziska Schenk 5:54 WU 12
6. Neo Sörgel 4:54 MU 10
1. Florian Schnellhammer 4:27 MU 16
2. Tamino Brumm 4:11 MU 14
5. Benni Sörgel 4:27 MU 12
7. Finn Gippert 4:31 MU 12
8. Valentin Brumm 4:33 MU 12
9. Moritz Klockmann 4:36 MU 12
10. Laurenz Maron 4:36 MU 12
18. Phil Krieglstein 5:15 MU 12
5.200 m 3. Sarah Hildmann 25:29 W 20
1. Anne-Carin Maron 24:30 W 35
2. Ilona Hildmann 25:09 W 50
1. Anita von Drach 27:10 W 60
9. Waldemar Schwarz 25:38 M 35
5. Joachim Bünger 24:32 M 55
3. Jacob Rühling 25:26 MU 16
2. Devlin Forciniti 23:15 MU 14
10.400 m 1. Manuela Klockmann 49:35 W 40
3. Nicole Hobein 52:33 W 45
1. Ursula Heidester 58:08 W 60
12. Ralf Grunewald 48:52 M 45
3. Wolfram Schulze 52:13 M 65
20.400 m 4. Markus Rühling 1:45:02 M 50
5. Jan Poppenhäger 1:53:15 M 50
11. Franz Bosch 1:53:40 M 55

Bilder:

https://www.flickr.com/photos/141344083@N08/albums/72157669136131508