Frühlingstemperaturen machten Läufern an der Diemel zu schaffen

Zum dritten Lauf der Nordhessencupserie lud der Warburger Sportverein ein. 726 Starter, darunter auch 21 Läufer vom TV Hessisch Lichtenau, folgten der Einladung und starteten auf den anspruchsvollen Strecken. Nach der kalten Jahreszeit war es der erste Wettkampf mit Temperaturen über 20°C, die machten besonders den Startern auf den 10 und 21,5 Kilometerstrecken zu schaffen. Diese Strecken verliefen fast ausschließlich in der Sonne, somit mussten die meisten Athleten den steilen Schlussanstieg eher gehend statt laufend bewältigen.

Vor dem Start in Warburg

Die Jugendlichen drehten ihre 1.000 Meterrunden im Stadion. Naima Muth schaffte dies in 3:35 Minuten als schnellste TV Läuferin und musste sich in der WU 12 nur einer Konkurrentin geschlagen geben. Neo Sörgel schaffte in der MU 10 ebenfalls einen zweiten Platz in 3:59 Minuten. Dritte Plätze in ihren Klassen holten Florian Schnellhammer (MU 16), er benötigte 3:46 Minuten und Devlin Forciniti (MU 14), er erreichte das Ziel in 3:45 Minuten.

Jacob, Anne und Jochen nach 5 Kilometer

Anita von Drach holte ihren dritten Klassensieg in Folge auf der 5 Kilometerdistanz, sie gewann die W 60 in 26:51 Minuten. Geraldine Euler belegte in der W 20 den zweiten Platz in 25:06 Minuten. Innerhalb von 15 Sekunden kamen gleich drei TV Starter ins Ziel, Joachim Bünger (M 55 / 23:44 Min.), Jacob Rühling (MU 16 / 23:50 Min.) und Anne-Carin Maron (W 35 / 23:59 Min.), wobei Anne-Carin Maron noch mit dem zweiten Platz in ihrer Klasse belohnt wurde. Schnellster TV´ler war Elijah Muth, er wurde in 19:29 Minuten in der MU 16 Zweiter.

 

Schnellster auf den 10 Kilometern war Wolfram Schulze, er freute sich über eine Zeit von 55:40 Minuten und belegte den sechsten Rang in der M 65. Ursula Heidester schaffte in 59:53 Minuten den Klassensieg in der W 60. Gregor Muth komplettierte das TV Trio, er brauchte 57:35 Minuten.

Markus
Alfred

Ebenfalls ein Trio und auch noch im gleichen Jahrgang (M 50), startete auf der anspruchsvollen, mit drei Anstiegen gespickten 21,5 Kilometerstrecke. Alfred Jilg belegte in 1:49:01 Stunden den fünften Platz, ihm folgte Markus Rühling in 1:53:59 Stunden und den Abschluss machte Jan Poppenhäger.

 

1.000 m 5. Wunderlich, Emily 4:35 WU 10
2. Sörgel, Neo 3:59 MU 10
10. Gippert, Emilia 4:28 WU 12
7. Sörgel, Benni 3:57 MU 12
9. Gippert, Finn 3:59 MU 12
13. Maron, Laurenz 4:04 MU 12
2. Muth, Naima 3:35 WU 14
3. Schnellhammer, Florian 3:46 MU 16
3. Forciniti, Devlin 3:45 MU 14
5.000 m 2. Euler, Geraldine 25:06 W 20
2. Maron, Anne-Carin 23:59 W 35
1. von Drach, Anita 26:51 W 60
4. Bünger, Joachim 23:44 M 55
2. Muth, Elijah 19:29 MU 16
5. Rühling, Jacob 23:50 MU 16
10.000 m 1. Heidester, Ursula 59:53 W 60
24. Muth, Gregor 57:35 M 45
6. Schulze, Wolfram 55:40 M 65
21.500 m 5. Jilg, Alfred 1:49:01 M 50
9. Rühling, Markus 1:53:59 M 50
19. Poppenhäger, Jan 2:27:56 M 50